Tischmanieren: So lernen Kinder die wichtigsten Regeln spielerisch

tischmanieren

Kindern Tischregeln beizubringen ist wichtig, um ihnen zu helfen, selbständig zu werden. Natürlich schadet es auch nicht, dass es den Kindern Pluspunkte einbringt, wenn sie bei ihren Freunden zu Besuch sind. Tischmanieren bei Kindern helfen vor allem auch dabei, zwischenmenschliche Beziehungen aufzubauen und auf die eigene Körperpflege zu achten.

Du hast Schwierigkeiten, Deine kleinen Schlawiner davon abzuhalten, Karotten über den Tisch zu schießen? Hast Du das Einmaleins der Benimmregeln bei Tisch selbst schon lange unter den Teppich gekehrt? Kein Problem. Diese Liste der Tischmanieren für Kinder enthält alles, was Du wissen musst.

Tischmanieren spielerisch lernen

Kinder lernen am besten, indem sie Andere nachahmen: Papa, Mama und ältere Geschwister können helfen, indem sie mit gutem Beispiel vorangehen.

Benimmregeln bei Tisch

Viele der wichtigsten Tischmanieren für Kinder laufen darauf hinaus, ein guter Gast zu sein und die Mahlzeit wertzuschätzen:

  • Helfen: Bitten Deine Kinder vor dem Essen darum, beim Tischdecken zu helfen. Hinterher können Sie helfen, die Teller abzuräumen.
  • Geduldig sein: Erklären Deinem Nachwuchs, dass man warten sollte, bis alle sich gesetzt haben und das Essen serviert ist, bevor man anfängt zu essen.
  • Gesellig sein: Erinnere Deine Kinder daran, sich mit jedem am Tisch zu unterhalten und zu warten, bis der andere ausgesprochen hat, bevor man seine Meinung kundtut.
  • Höflich sein: Dein Kind kann es kaum erwarten, zu seinen Spielsachen zurückzukehren? Unser Tipp: Schlag vor, dass es erst um Erlaubnis bittet, bevor es den Tisch verlässt. Außerdem könnte es dem Koch oder den Köchen für das Essen danken, auch, wenn es nicht sein Lieblingsgericht aufgetischt bekommen hat. Unser Tipp: Wenn Du mit gutem Beispiel vorangehst, ist es für das Kind einfacher, Tischmanieren zu lernen. Das heißt: Selbst, wenn Dein Partner das Essen versalzen hat, kannst Du ihm für die Zeit danken, die er sich genommen hat.

Bestimmt hast Du Deinen Kindern von klein auf beigebracht, „bitte“ und „danke“ zu sagen. Wenn Kinder aufgeregt sind, können sie die besten Vorsätze allerdings schnell vergessen – besonders, wenn Essen mit im Spiel ist. Falls Tischmanieren für Deine Kinder eine Herausforderung darstellen, solltest Du ihnen erklären, warum es so wichtig ist, höflich zu sein; so verwandelst Du eine Vorschrift in eine Bitte – und diese ist oft leichter zu befolgen.

Tischmanieren für Kinder: Besteck benutzen

Wenn Deine Kinder beginnen, feinmotorische Fähigkeiten zu entwickeln, fangen sie an, mit Besteck zu hantieren. Zeig ihnen, wo was auf dem Tisch hingehört, indem sie bunte Papp-Gabeln, Messer, Löffel und Teller ausschneiden – ein leerer Pappkarton ist dafür perfekt. Damit Tischmanieren für Kinder spielerisch lernbar werden, können sie „Restaurant“ spielen. Stelle die Kleinen als Bedienung an und bitte sie, den Tisch mit dem Papp-Besteck zu decken.

Stecke Deinen Kindern immer eine Packung Taschentücher in die Tasche, sodass sie sich jederzeit die Nase putzen können – besonders, wenn sie bei Freunden zu Besuch sind. Taschentücher von Tempo sind ideal, weil sie sanft zu kleinen Nasen sind.

Tischmanieren für Kinder: Ab wann sollte man mit den Regeln beginnen? 

Ab wann erste Tischmanieren einem Kind genau vermittelbar sind, hängt vom individuellen Entwicklungsstand ab und lässt sich schwer in Altersstufen beziffern. Wenn sie noch recht klein sind, kann das Essen naturgemäß oft in Chaos ausarten. Das muss kein Nachteil sein. Bringe Deinem Nachwuchs den sinnlichen Aspekt des Essens nahe, damit er es mit Spaß verbindet. Das reduziert das Risiko, dass Kinder mäkelige Esser werden. Lass sie also auch mal mit dem Essen spielen. Wenn sie älter werden, kannst Du nach und nach folgende Regeln einführen:

  • Die Hände vor dem Essen waschen: Erkläre Deinen Kindern, wie sie ihre Hände richtig waschen, bevor sie sich an den Tisch setzen.
  • Ordentlich und ruhig essen: Hilf den Kleinen, weniger Essen mit der Gabel aufzuspießen, damit sie mit geschlossenem Mund kauen können. Erinnere sie daran, während des Kauens nicht zu reden.
  • Hände, Ärmel und Schoß sauber halten: Halte eine Küchenrolle auf dem Tisch griffbereit, damit sich der Nachwuchs bei Bedarf Hände und Mund abwischen kann. Erinnere die Kleinen daran, um bestimmte Dinge auf dem Tisch zu bitten anstatt sich selbst auf dem Tisch auszustrecken, um eine Schüssel zu erreichen. So bleiben die Ärmel länger sauber.

Eine gute Haltung gehört zu guten Tischmanieren

Oder vielleicht doch nicht? Je älter Kinder werden, desto einfacher ist es, sie dazu zu motivieren, am Tisch still zu sitzen (und sitzen zu bleiben) und ihre Arme nicht auf dem Tisch abzustützen. Aber das Stillsitzen ist eine Regel, die für Kinder besonders schwer zu lernen ist.

Falls Dein Kind aufsteht, auf dem Stuhl kniet oder auf dem Stuhlrand sitzt, kann es sein, dass es einfach nicht bequem sitzt. Sollten die kleinen Füße den Boden noch nicht erreichen, gib Deinem Kind einen Fußhocker und ein Kissen hinter dem Rücken, um den Körper zu stützen.

Wenn Du Deinen Kindern Tischmanieren beibringen möchtest, besteht der beste Trick darin, eine Regel nach der anderen einzuführen anstatt alle auf einmal. So können sich Kinder auf das Essen freuen und fühlen sich selbstsicher genug, um die neue Regel auszuprobieren. Tischmanieren können sie durchaus herausfordern, weshalb es seine Zeit dauern kann, bis sie sämtliche Regeln verinnerlicht haben. Deshalb solltest Du Dich immer selbst an alle Grundsätze halten, Deinen Nachwuchs ermutigen und ihm wenn nötig helfen.

Haushaltstücher sind ideal, um Verschüttetes vom Tisch aufzuwischen, können aber auch als praktische Servietten dienen. Wählen Sie Zewa Wisch & Weg Haushaltstücher , um Deinen Tisch sauber und ordentlich zu halten.


Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?Vielen Dank für Ihre Meinung!
oder
Model.Title

Zewa wird jetzt mit Stroh hergestellt!