Hund in der Wohnung? So halten Sie Ihr Zuhause sauber

Hund in der Wohnung? So halten Sie Ihr Zuhause sauber

Lange Spaziergänge mit Ihrem geliebten Vierbeiner sind entspannend und machen Hund und Herrchen gleichermaßen Spaß. Aber schon kommen Sie aus dem Regen herein ins Warme, geht das Chaos los – denn jetzt denkt Ihr Hund, ist der perfekte Zeitpunkt, sich den Matsch ausgiebig aus dem Fell zu schütteln und mit triefenden Pfoten durch das Haus zu laufen, um alle Familienmitglieder einzeln zu begrüßen. Natürlich ist das irgendwie süß. Aber auch anstrengend.

Unsere praktischen Pflegetipps für Hunde machen es einfach, Hundepfoten sauber zu machen, Ihr Auto vor Haaren zu schützen, verschüttetes Fressen aufzuwischen und Ihre Wohnung mit Hund rundum sauber zu halten. So können Sie und Ihre Familie mehr Zeit mit Ihrem Lieblings-Vierbeiner verbringen.

1. Wie Sie Hundepfoten reinigen

Saugen Sie dreimal am Tag nach dem Gassigehen Dreck auf, den Ihr Hund in der Wohnung hinterlässt? Dann ist es Zeit, dass Sie eine einfache Putzroutine einführen – bevor der Hund das Haus betritt. Lassen Sie ihn direkt vor der Tür warten und nehmen Sie ein paar saugstarke Haushaltstücher, mit denen Sie Ihrem Hund die Pfoten sauber machen.

Um stark verschmutzte Hundepfoten zu reinigen können Sie im Eingangsbereich eine Fußschüssel mit Wasser aufstellen. So können sich Matsch, kleine Steinchen und Sand im Fell und an den Pfoten besser lösen. Trocknen Sie die Pfoten anschließend gründlich mit ein paar Haushaltstüchern ab und werfen Sie sie in den Abfall. Zusätzlich können Sie einen alten Läufer neben die Schüssel legen, auf dem Ihr Hund Platz macht, bevor er nach Herzenslust im Haus herumrennen darf.

2. Hund im Auto – So halten Sie den Autoinnenraum sauber

Müssen Sie auch immer aufpassen, sich nicht in Schmutz und Hundehaare zu setzen, wenn Sie in das Auto steigen? Dann ist eine Hundebox die perfekte Lösung. Sie sorgt außerdem für mehr Sicherheit für Hund und Herrchen beim Fahren und verhindert bei Unfällen, dass Ihr Haustier durch das Fahrzeug geschleudert und zu einer zusätzlichen Gefahr wird. Aber nicht jeder Hund gewöhnt sich an eine Hundebox – besonders, wenn er bereits älter ist.

Wenn Sie Ihren Hund im Auto transportieren, ist eine Kofferraumdecke eine ideale Alternative. Sie schützt den Boden und die Seiten sowie die hintere Seite der Rücksitze und hat meist eine Klappe, die beim Ein- und Aussteigen die Stoßstange des Wagens bedeckt. Wenn Sie zusätzlich eine Rolle Haushaltstücher im Auto aufbewahren, können Sie Ihrem Hund die Pfoten sauber machen, bevor er einsteigt.

3. Hund in der Wohnung – So halten Sie alles in Schach

Hundebesitzer lieben ihre vierbeinigen Begleiter bedingungslos und mit all ihren kleinen Fehlern. Da macht es natürlich nichts, wenn der Raum nach dem Fressen wie ein Schlachtfeld aussieht oder die schwarze Couch mit weißen Hundehaaren bedeckt ist. Diese Pflegetipps für Hunde helfen Ihnen, die Wohnung mit Hund – oder trotz Hund – sauber zu halten:

  • Stellen Sie Fressnäpfe und Wasserschalen auf große Tabletts oder legen Sie den Boden darunter mit abwischbaren Platzdeckchen aus. Reinigen Sie den Fressbereich regelmäßig mit einem Allzweckreiniger.

Halten Sie immer eine Rolle saugstarker Haushaltstücher wie Zewa Wisch & Weg in Reichweite des Fressnapfs bereit. Sie sind selbst nass noch stark und somit ideal, um angetrocknetes Nassfutter von der Unterlage abzuschrubben.

  • Einer der besten Pflegetipps für Hunde ist, sie regelmäßig zu bürsten. Während des Fellwechsels sollte Ihr Hund einmal am Tag gebürstet werden und ansonsten wöchentlich. So landen weniger Haare auf Sitzen, Stühlen und Sofas. Verwenden Sie eine Kleiderrolle, um die restlichen Hundehaare von den Polstermöbeln zu entfernen.
  • Teilen Sie Freud und Leid: Ob Frauchen, Herrchen oder Kinder – alle Familienmitglieder lieben Ihren Hund. Deshalb sollten sich auch alle darum kümmern, ihren Hund glücklich und ihr Zuhause sauber zu halten. Weisen Sie jedem ein oder zwei Tage pro Woche zu, an denen er oder sie sich um den Hund kümmert.

Mit diesen Pflegetipps für Hunde ist es ganz einfach, Hundepfoten sauber zu machen und das fröhliche Chaos, das ein Hund mit sich bringt, unter Kontrolle zu bringen. So haben Zwei- und Vierbeiner noch mehr Spaß miteinander!

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?Vielen Dank für Ihre Meinung!
oder

Hast Du eine Frage zu diesem Thema?

Kontaktiere uns

Ähnliche Fragen & Artikel

Klicken Sie auf die Sprechblase, um den Artikel zu lesen.