Anleitung zum Insektenhotel selber bauen

Anleitung zum Insektenhotel selber bauen

Jeder verdient von Zeit zu Zeit einen Urlaub in einem gemütlichen Hotel, sogar Insekten! Ein Insektenhotel selber zu bauen ist ganz einfach. Hier erfährst du, warum Insektenhäuser wichtig sind, und wir zeigen dir auch, wie du ein Insektenhaus bauen kannst. Lies hier unsere Insektenhotel DIY Tipps mit Infos für die richtigen Materialien und unsere Insektenhotel Bauanleitung.

Was benötigt man für ein Insektenhotel DIY Projekt?

Was ist ein Insektenhotel eigentlich? Es ist ein speziell angefertigtes Gebäude, das von Krabbeltieren und Insekten als Unterkunft genutzt werden kann. Es enthält verschiedene Bereiche mit unterschiedlicher Ausstattung und Materialien, um Platz zum Nisten und Ausruhen für verschiedenste Insekten zu schaffen. Du kannst Insektenhäuser im Handel kaufen, oder ein Insektenhaus selber bauen.

Warum sollte man ein Insektenhaus bauen?

Ein Insektenhaus hilft, kleine Krabbeltiere vor ihren natürlichen Feinden zu beschützen und sich zu verstecken. Sie können dort ihren Nachwuchs aufziehen, Unterkunft suchen, oder ihren Winterschlaf verbringen.

Es hilft aber nicht nur den Insekten. Wenn du ein Insektenhotel baust, gibst du damit Kindern die Möglichkeit, mehr über die Natur zu lernen, Insekten zu beobachten und einen positiven Einfluss auf die Umwelt zu haben. Gleichzeitig lernt Ihr eine Vielzahl von praktischen Fähigkeiten.

Insektenhotel selber bauen: Die Materialien

Das Schöne an einem Insektenhotel DIY Projekt ist, dass man gar nicht viel dazu braucht. Du findest alle natürlichen Materialien, die du benötigst, in deinem Garten. Die beste Zeit, um ein Insektenhotel zu bauen ist im Herbst, aber natürlich kann man mit diesem Projekt jederzeit beginnen. Du brauchst dazu folgendes:

  • Ziegel für die Basis
  • Holzpaletten oder -latten für das Gebäude
  • Dachziegel oder -bohlen und Dachpappe für das Dach
  • Loose Rinde, herumliegendes Holz und Holzklötze: eignen sich gut für Asseln, Käfer, Spinnen und Tausendfüßler
  • Trockene Blätter, Strohhalme und Stöcke: gut für Marienkäfer, Käfer und Insekten
  • Steine und Fliesen: praktisch für Frösche und Kröten
  • Terrakotta Töpfe: entweder leer oder mit Sand, Heu oder Blättern gefüllt, aufgestellt oder auf der Seite liegend
  • Wellpappe und Tannenzapfen: gut für Florfliegen und Marienkäfer
  • Bambus- und Schilfrohre oder leere Klorollen: ideal für Einzelbienen

Du kannst einfach die leeren Klorollen von Zewa Toilettenpapier verwenden, um eine stabile Konstruktion für Dein Insektenhotel zu bauen.

 Insektenhotel selber bauen: Bauanleitung

Wie baut man ein Insektenhaus? Folge einfach diesen Schritten, und lasse bei der Einrichtung deiner Kreativität freien Lauf.

  1. Wähle den perfekten Standort: Am besten eignet sich eine Stelle, die fest und eben ist – und weit weg vom Gemüsebeet! Viele kleine Krabbler bevorzugen eine kühle, feuchte Umgebung, aber manche mögen auch Sonne.
  2. Baue die Basis: Platziere einige Ziegel auf beiden Seiten, und verbinde die Seiten mit ein paar Ziegeln in der Mitte. Die Ziegel sollten dabei in H-Form platziert werden. Leg nun einige trockene Blätter auf den Boden, damit es wie ein Waldboden aussieht.
  3. Baue das Gebäude: Platziere einige Schichten der Holzpaletten auf die Ziegel. Wenn du Holzlatten verwendest, dann platziere einfach Ziegel an den Seiten zwischen den einzelnen Schichten. Das Gebäude sollte aber nicht mehr als einen Meter hoch sein.
  4. Fülle die Abstände: Platziere verschiedene Materialien in die Paletten und zwischen die Holzlatten, um unterschiedliche Bereiche zu schaffen. Du kannst zum Beispiel gemütliche Betten, Tunnel, Ritzen und Winkel gestalten. Leere Toilettenpapierrollen können dazu verwendet werden, um kleinere Strukturen, wie Bambusrohre zu sichern.
  5. Das Dach: Es ist wichtig, dass das Gebäude stabil ist, bevor du das Dach baust, damit dein Insektenhotel auch trocken bleibt. Du kannst dafür Dachziegel oder Holzlatten mit Dachpappe verwenden.

Insektenhotel schmücken: Ideen fürs Insektenhotel

Sobald das Gebäude fertig ist, kannst du es noch dekorieren (du musst aber nicht). So kannst du deinem Insektenhotel einen interessanten Look verleihen:

  • Mach kleine Symbole aus Holz oder Pappe und hänge Sie in verschiedenen Bereichen auf: „Bienen hier”, „Willkommen Zuhause”, „Marienkäfer-Versteck“, „Zimmer frei“ und so weiter.
  • Bastle eine kleine Türmatte aus Randabfällen/Verschnitt
  • Mach einen Weg aus Kiesel oder Schotter
  • Pflanze Blumen, die reich an Nektar sind um Bienen, Schmetterlinge oder andere Bestäuberinsekten anzulocken

Insektenhaus selber bauen:

Wenn dein Insektenhotel DIY Projekt fertiggestellt ist, heißt das nicht, das es das Ende ist. Die Kinder können es täglich oder einmal pro Woche besuchen, um die Vorgänge darin zu beobachten. Sie können ein Tagebuch mit Beobachtungen über ein Jahr hinweg füllen, und so die Veränderungen in den verschiedenen Jahreszeiten beobachten.

Das brauchst du, um Ideen fürs Insektenhotel und Beobachtungen aufzuzeichnen:

  • Klemmbrett
  • Bleistift
  • Notizbuch/Tagebuch
  • Lupe
  • Taschenlampe
  • Fernglas

Nun weißt du, wie man ein Insektenhotel selber bauen kann, und durch den Bau eines Vogelhauses oder Futterspenders kannst du noch mehr nützliche Dinge über die Tierwelt lernen.


Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?Vielen Dank für Ihre Meinung!
oder