Was passiert mit Plastikmüll und wie wird Plastik recycelt?

plastik recycling

Du hast Deinen Müll ordentlich sortiert, den Plastikmüll in den Gelben Sack gegeben und fragst Dich, wie Plastikrecycling jetzt eigentlich genau funktioniert? Antworten auf Fragen wie, wie viel Plastik wird recycelt und wie viel Prozent Plastik wird recycelt, findest Du hier.

1. Schritt beim Recycling: Plastikabfall landet in der Gelben Tonne

Ein erster Schritt in Richtung Kunststoffrecycling ist die Mülltrennung. Neben Biomüll, Restmüll, Altpapier und Glas sollten Verpackungen im Gelben Sack landen. Dort hinein dürfen Verpackungen aus:

  • Kunststoff
  • Metallen wie Weißblech oder Aluminium
  • Verbundstoffen

Folien, Konservendosen, Plastiktüten, Plastikflaschen und Getränkekartons können und sollten also über den Gelben Sack entsorgt werden.

2. Schritt beim Recycling: Gelbe Tonne wird sortiert

Nachdem der Gelbe Sack abgeholt wurde, werden die verschiedenen Verpackungen sortiert – zunächst grob nach Material. Verpackungen aus Metall können meist unkompliziert recycelt werden, bei den Kunststoffen wird das schon etwas schwieriger. Hier kommt es nämlich auf die genaue Zusammensetzung an. Denn Plastikrecycling ist nicht bei jedem Kunststoff so einfach möglich.

Als Richtwert gilt: Je einheitlicher die Kunststoffzusammensetzung in der Verpackung ist, desto einfacher kann sie recycelt werden. Wurden mehrere Kunststoffe, oder zusätzlich auch andere Materialen verwendet, landet die Verpackung unter Umständen in der Müllverbrennung. Die häufigsten Kunststoffe, bei denen Recycling möglich ist: PP (Polypropylen), PE (Polyethylen) oder PET (Polyethylenterephthalat).

3. Schritt beim Recycling: Kunststoffe werden weiterverarbeitet

Sortenreine Kunststoffe werden nun in einem nächsten Schritt verarbeitet und zunächst gewaschen. In diesem Schritt werden Etiketten, Verschmutzungen und Klebemittel entfernt. Anschließend wird das Plastik zu Granulat zerkleinert. Diese kleinen Plastikschnipsel können in weiteren Prozessen aufbereitet und geschmolzen werden und so zu Produkten aus recyceltem Plastik verarbeitet werden. Eine Verpackung wird dabei aber in den seltensten Fällen wieder zu einer Verpackung; das Granulat wird eher zu Folien, Müllsäcken oder Kabelisolierungen.

Und wie viel Plastik wird recycelt?

Du fragst Dich, wie viel Prozent Plastik recycelt wird? Hierbei muss man zwischen industriellen Abfällen und Haushaltsmüll unterscheiden. Werden die Verpackungsabfälle aus dem Gelben Sack betrachtet, werden etwa 30% recycelt. Weitere 10% werden exportiert und in Nachbarländern oder in Asien weiterverarbeitet. Im Vergleich dazu werden Verpackungen aus Weißblech zu mehr als 90% recycelt.

Zewa Verpackungen sind zu 100% recycelbar

Wir bei Zewa arbeiten stets daran, die Menge an recycelbaren Verpackungen zu erhöhen. Mit der richtigen Infrastruktur und Sammelanlagen sind unsere Verpackungen an sich bereits recycelbar, denn ein Großteil wird aus Polyethylen oder Polypropylen hergestellt. Mithilfe nachhaltiger Innovationen streben wir bis 2025 eine 100%-ige Recycelbarkeit unserer Produktverpackungen an. Außerdem planen wir zu 85% erneuerbare oder recycelte Materialien zu verwenden.

Neben Unternehmen, kann auch jeder Einzelne seinen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Denn wie viel Plastik beim Recycling landet, hängt natürlich auch vom Konsumverhalten der Menschen ab. Wenn Du Dir regelmäßig die regionalen Richtlinien bei dir zuhause ins Gedächtnis rufst und Verpackungen richtig recycelst, gehst Du schon einen wichtigen Schritt in Richtung nachhaltigeres Leben.


Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?Vielen Dank für Ihre Meinung!
oder