Nachhaltig leben: Tipps für den Alltag

nachhaltigkeit im haushalt

 

Viele von uns streben einen nachhaltigeren Lebensstil an, aber was genau bedeutet das eigentlich? Und was kann jeder Einzelne tun, um seinen Alltag umweltfreundlicher und nachhaltiger zu gestalten? Von der Ernährung, über den Energieverbrauch bis hin zu Konsumverhalten und Mobilität – hier findest Du unsere Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag.

Umweltbewusst leben: Was genau versteht man unter Nachhaltigkeit?

Bei einer nachhaltigen Lebensweise geht es in erster Linie darum, die natürlichen Ressourcen der Erde zu schonen und den eigenen Einfluss auf den Planeten so gering wie möglich zu halten. Im Vordergrund steht dabei vor allem auch das Verkleinern des eigenen CO2-Fußabdrucks.

Nachhaltig im Alltag: Was musst Du verändern?

Es gibt verschiedene Bereiche, in denen Du Dein Leben nachhaltiger gestalten kannst:

  • Ernährung
  • Abfall
  • Energieverbrauch
  • Verkehr
  • Produktauswahl

Schauen wir uns diese Punkte nun einzeln etwas genauer an.

1. Nachhaltig leben fängt bei der Ernährung an

Du bist, was Du isst – so lautet eine bekannte Redensart. Deine Ernährung hat dabei nicht nur einen Einfluss auf Dich selbst, sondern auch auf die Umwelt. Denn nachhaltiger Konsum im Alltag spiegelt sich auch hier wider. Nachhaltiger kann dieses Thema folgendermaßen aussehen:

  • Reduziere die Menge an rotem Fleisch, die Du zu dir nimmst – das ist eine der größten Umweltsünden überhaupt.
  • Iss lokal angebaute Lebensmittel – diese haben kürzere Transportwege.
  • Iss saisonales Obst und Gemüse – diese brauchen weniger Unterstützung beim Wachsen und haben ebenfalls kürzere Transportwege.

2. Müll einsparen und der Umwelt helfen

Ein weiterer Schritt zu einem nachhaltigen Konsumverhalten ist das Reduzieren von Abfall. Für Deinen Alltag bedeutet das: Kaufe weniger ein, verzichte auf Wegwerfprodukte und greife auf recycelbare Alternativen zurück.

  • Reduziere Lebensmittelabfälle – überprüfe Deine Vorräte, schreibe einen Essensplan und eine Einkaufsliste, kaufe nur das ein, was Du wirklich brauchst, verwende Reste und nutze einen Kompost.
  • Reduziere Abwasser – dusche, statt zu baden, drehe den Wasserhahn beim Zähneputzen ab, sammle Regenwasser im Garten und lass die Waschmaschine nur dann laufen, wenn die Trommel voll ist.
  • Reduziere, was im Müll landet – repariere Dinge, statt sie zu ersetzen, bessere Deine Kleidung aus und upcycle Möbel.

3. Nachhaltiger Konsum im Alltag betrifft auch Deinen Energieverbrauch

Beim Thema Energie- und Stromverbrauch kannst Du umweltbewusste und nachhaltige Entscheidungen treffen:

  • Wechsle zu einem Energieversorger, der auf 100 % saubere und erneuerbare Energiequellen setzt.
  • Dämme Dein Zuhause, für effizienteres Heizen.
  • Ziehe den Stecker von Geräten, die gerade nicht in Benutzung sind.
  • Mach das Licht aus, wenn Du nicht im Raum bist.
  • Nutze LED- statt Halogenlampen.
  • Verwende vorwiegend nicht elektrische Geräte, z. B. einen Besen anstatt einen Staubsauber.

4. Nachhaltige Varianten zur Fortbewegung wählen

Beim Thema Mobilität bedeutet nachhaltig zu leben vor allem, Deinen CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Nutze Dein Auto nur, wenn Du es wirklich brauchst.
  • Bevorzuge öffentliche Verkehrsmittel.
  • Fliege seltener.
  • Nimm, wenn möglich, das Fahrrad oder geh zu Fuß.

Umweltbewusst leben bedeutet, die richtige Wahl zu treffen

Jedes Produkt hat einen Einfluss auf die Umwelt – vom Design über die Verpackung bis hin zum Transportweg, den es hinter sich hat. Um wirklich nachhaltig zu leben, helfen Dir folgende Tipps, die Du bei allen Kaufentscheidungen im Hinterkopf behalten solltest:

  • Wähle überwiegend Produkte von nachhaltigen Unternehmen.
  • Entscheide Dich für Produkte mit recycelbarer Verpackung und recycelten Inhaltsstoffen.
  • Damit Du auch wirklich nur das nutzt, was Du brauchst, wähle Produkte in angemessenen Größen.
  • Wähle nachhaltige Alternativen wann immer es geht, zum Beispiel Produkte mit geringeren CO2-Emissionen.

Wenn Du Dich für Zewa Wisch&Weg Sparblatt entscheidest, benutzt Du immer genau so viele Küchentücher, wie Du tatsächlich brauchst. Beim Toilettenpapier kannst Du auf Zewa Smart zurückgreifen. Es kommt ohne Papphülsen aus und hilft damit, Emissionen und Abfall einzusparen.

So hilft Dir Zewa bei mehr Nachhaltigkeit im Haushalt

Nun hast Du ein paar Denkanstöße bekommen, wie auch Du umweltbewusst leben und konsumieren umsetzen kannst. Fange am besten gleich damit an, die ersten Tipps umzusetzen.


Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?Vielen Dank für Ihre Meinung!
oder
Model.Title

Zewa wird jetzt mit Stroh hergestellt!