Wie Sie ein Stoffsofa reinigen – in fünf Schritten

polstermöbel reinigen

Uns allen ist es schon mal passiert: Die Unterhaltung mit Freunden ist so angeregt, dass jemandem aus Versehen der Teller oder das Glas aus der Hand rutscht und die Spaghetti mit der Tomatensauce auf Deinem Sofa landen. Wenn Du gerade krampfhaft versuchst, Deine Stoff-Couch zu reinigen, atme tief durch: Diese Anleitung in drei Schritten hilft Dir, Flecken aus dem Sofa zu entfernen und Deine Polstermöbel zu reinigen.

1. Überprüfe die Stoffart

Bevor Du anfängt Dein Stoff-Sofa zu reinigen, überprüfe, um welches Material es sich handelt. Manche Sofas haben Bezüge, die man abnehmen und in der Waschmaschine waschen kann. Wenn Dein Sofa einen Bezug hat, super! Befolge einfach die Angaben auf dem Pflegeetikett und los geht es. Wenn nicht, solltest Du in den Herstellerangaben nachgucken, aus welchem Oberstoff Dein Sofa besteht. Wenn Du Sofa-Flecken entfernst und Dein Stoffsofa richtig reinigen möchtest, solltest Du folgendes beachten:

  • Chemische Fasern: Behandle Dein Sofa bei einer Wassertemperatur von maximal 40 Grad Celsius.
  • Natürliche Fasern: Verwende für Leinen, Seide und andere Naturfasern ein pH-neutrales Reinigungsmittel.
  • Wolle: Meide auf jeden Fall alkalische Reiniger, um ein Verfilzen zu verhindern.

2. Stelle Deine Hilfsmittel bereit

Um Flecken auf dem Sofa schnell zu entfernen, ist es hilfreich, immer ein entsprechendes Reinigungsmittel zur Hand zu haben. Möglicherweise empfiehlt Dein Sofa-Hersteller eine spezielle Marke. Alternativ kannst Du auch eines im Supermarkt oder in den meisten Baumärkten kaufen, um Dein Sofa zu reinigen. Als Hausmittel ist eine Mischung aus drei Teilen Wasser und einem Teil Essigessenz bestens geeignet.

Wenn Du ein Reinigungsmittel gefunden haben, das ideal erscheint, um Deine Art von Polstermöbeln zu reinigen, denke trotzdem daran, es an einer unauffälligen Stelle zu testen, bevor Du es für das ganze Sofa verwendest – schließlich willst Du Deine Möbel nicht aus Versehen entfärben!

3. Handle schnell, wenn Du eine Stoff-Couch reinigst

So sehr wir einen entspannten Putztag lieben, jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt, um zu trödeln. Der erste und wichtigste Schritt, um Sofa-Flecken zu entfernen ist Feuchtigkeit sofort aufzusaugen. Nimm ein starkes und saugfähiges Haushaltstuch wie Zewa Wisch & Weg und lege es vorsichtig auf den Fleck, bis es sich mit Flüssigkeit vollsaugt. Dabei sollst Du weder tupfen noch reiben – ansonsten arbeitest Du den Fleck noch weiter in den Stoff ein, wodurch es hinterher noch schwerer wird, das Stoff-Sofa zu reinigen.

Am einfachsten ist es, Flecken zu entfernen, wenn das Sofa an der entsprechenden Stelle noch etwas feucht ist, allerdings nicht so nass, dass sich der Fleck weiter ausbreitet. Sobald Du genügend Feuchtigkeit aufgesaugt hast, solltest Du schnell weitermachen.

4. Stoffsofa reinigen mit Hausmitteln und Allzweck-Helfern

Wenn Du den zweiten Schritt übersprungen hast, ist noch nicht aller Tage Abend. Hier sind ein paar typische Fleckenarten sowie Tipps, wie Du selbst ältere Flecken aus dem Sofa entfernen kannst– mit Hilfsmitteln, die Du vermutlich in Deinem Küchenschrank findest. Denk daran, die gewählte Methode an einer kleinen, verdeckten Stelle auszuprobieren, bevor Du so richtig loslegst.

  • Fett – Sauge überschüssiges Fett auf, bestreue den Bereich mit Backpulver und warten etwa eine Stunde, bis es das Fett aufgesaugt hat. Sauge das Pulver anschließend ab.
  • Tinte – Gib einen Spritzer Terpentinersatz auf ein Haushaltstuch und tupfe den Fleck damit ab, bis er nicht mehr zu sehen ist. Zewa Wisch & Weg ist dafür ideal, weil es reißfest ist und so zum Tupfen und selbst zum Reiben verwendet werden kann.
  • Rotwein – Wie bei Fettflecken kannst Du Rotweinflecken mit Backnatron, Backpulver oder Salz bestreuen und es etwa eine Stunde lang einwirken lassen, bevor du es absaugst.
  • Tomaten – Gib einen Esslöffel Geschirrspülmittel in 500 Milliliter kaltes Wasser und tupfe die Lösung mit einem Haushaltstuch auf den Fleck.

5. Abwischen und trocknen lassen

Wenn Du ein Reinigungsmittel aus dem Handel verwendest, solltest Du immer die Anleitung auf dem Etikett befolgen. Hast Du eines unserer Hausmittel aus Punkt vier verwendet, solltest Du den Bereich nochmals mit einem Haushaltstuch und etwas Wasser abtupfen, um sicherzustellen, dass keine Rückstände im Stoff zurückbleiben, die das Sofa verfärben könnten.

Wenn Du Dein Stoffsofa reinigst, solltest Du es anschließend gut trocknen lassen, bevor Du es wieder normal benutzt: feuchter Stoff zieht Staub und Schmutz an, so dass sich anstelle des ursprünglichen Flecks eine unschöne graue Stelle breit machen kann.

6. Zum Schluss … entspannen!

Sofa-Flecken sind ärgerlich, können aber einfach entfernt werden, wenn Du schnell handelst. Wenn alle im Haushalt wissen, wie sie Flecken in Polstermöbeln behandeln müssen, könnt Ihr Eure Füße schneller hochlegen!

 


Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?Vielen Dank für Ihre Meinung!
oder