Teppich reinigen: 3 praktische Tipps, die jeder kennen sollte

teppich reinigen

Ob Party, Spielenachmittag oder Kaffeebesuch, ob Rotwein, Tomatensoße oder Malfarbe: Auch wenn Du Deinen Teppich noch so sehr hegst und pflegst, kommt es immer wieder vor, dass sich etwas auf dem Boden wiederfindet, was dort nicht hingehört. Die gute Nachricht ist, dass es reichlich Methoden gibt, einen Teppich zu reinigen. Hausmittel wirken häufig überraschend gut – damit kannst Du meist eine teure, professionelle Reinigung vermeiden.

Also: Du möchtest Deinen Teppich reinigen? Du möchtest Hausmittel und Tricks für einen sauberen Boden kennenlernen? Dann lies hier weiter.

1. Das solltest Du zur Hand haben, wenn Du einen Teppich reinigen möchtest

Vorsicht zahlt sich aus: Wenn eine Party ansteht oder die Kinder durch die Wohnung toben, solltest Du auf Flecken vorbereitet sein. Hier ist eine Liste mit allem, was Du brauchst, um einen verschmutzten Teppich zu reinigen – und das ausschließlich mit Hausmitteln:

  • Saubere Tücher und Küchenpapier
  • Eine mit heißem Wasser gefüllte Sprühflasche
  • Essigessenz
  • Backpulver
  • Dein Lieblings-Teppichreinigungsprodukt, wenn Du eines hast

Das sollte ausreichen, um die meisten alltäglichen Flecken schnell zu entfernen.

2. Handle schnell, um Teppich-Flecken zu entfernen

Wenn Du einen Fleck bemerkst, fackle nicht lange. Verwende am besten ein saugfähiges und starkes Tuch, das Du hinterher wegwerfen kannst, wie das Zewa Wisch & Weg. Nimm feste Rückstände damit vorsichtig auf und sauge dann die Flüssigkeit auf. Schrubbe oder tupfe besser nicht, da der Fleck dadurch weiter in den Teppich einzieht. Verlasse Dich einfach auf die Saugkraft des Tuches.

Wenn die Flüssigkeit weitgehend aufgesaugt ist, nimm das Tuch weg und streue Backpulver auf den Fleck, um den Rest aufzusaugen. Sobald es getrocknet ist, kannst Du es einfach absaugen. Den Teppich mit Backpulver reinigen – mag seltsam klingen, funktioniert aber wunderbar, ist nachhaltig und Du brauchst keine teuren chemischen Putzmittel.

Für kleine Flecken braucht man nicht immer ein ganzes Küchentuch. Spare Papier, indem Du Zewa Wisch & Weg Sparblatt verwendest. Es ist besonders saugfähig, so dass sich auch mit wenig viel bewirken lässt.

3. Teppich reinigen: Hausmittel und Tricks, die wirklich helfen

Jetzt zum Rest des Flecks. Ob Du es glaubst oder nicht, das beste Mittel gegen Teppichflecken ist etwas, das Du wahrscheinlich zuhause hast – wenn auch für andere Zwecke: Rasierschaum.

So reinigst Du deinen Teppich mit Rasierschaum:

  • Sauge den Fleck mit der Methode aus Tipp 2 auf.
  • Befeuchte ihn erneut gründlich mit frischem Wasser.
  • Trage nun Rasierschaum auf den Fleck auf und arbeite diesen mit einer unbenutzten Zahnbürste ein.
  • Wische den Schaum mit einem Zewa Küchentuch weg.
  • Lass den Teppich trocknen.

Das sollte ausreichen, wenn Du den Fleck entfernen und Deinen Teppich auffrischen willst. Dir ist der Rasierschaum ausgegangen? Keine Sorge: Mit etwas Backpulver und Wasser kannst Du eine Paste anmischen, um deinen Teppich zu reinigen. Du kannst den Fleck auch mit ein paar Tropfen Essigessenz tränken. Denke nur daran, diese Mittel vorher an einer kleinen, unauffälligen Stelle des Teppich zu testen, um sicherzustellen, dass sie die Fasern nicht verfärben. Hast Du kein Backpulver zur Hand, mit dem Du deinen Teppich reinigen kannst, probiere es einfach mal mit Natron aus. Es ist ein Hauptbestandteil von Backpulver und erzielt die gleiche Wirkung.

Das waren sie: Drei einfache, praktische Tipps, um Deinen Teppich zu reinigen und in gutem Zustand zu behalten, egal, welches kleine Missgeschick als nächstes passiert.

 


Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?Vielen Dank für Ihre Meinung!
oder
Model.Title

Zewa wird jetzt mit Stroh hergestellt!