PDF

Fahrrad putzen: So glänzt es wieder wie neu

Ein Vater und sein Sohn reinigen ein Fahhrad
Zewa Wisch&Weg Reinweiss

Eine Fahrradtour macht viel Spaß, aber oft ist Dein treuer Drahtesel danach richtig verdreckt. Deshalb ist es ein Muss, zu wissen, wie Du ein Fahrrad reinigen kannst: So kannst Du sorgenlos aufbrechen und die schlammigsten Routen wählen, weil Du Dich später stressfrei mit dem Dreck befassen kannst.

Egal, ob Du Dein Mountainbike reinigen möchtest, Dein schickes Rennrad oder Omas Fahrrad säubern willst (komplett mit Korb und Lenkerquasten), wir helfen Dir dabei. Diese Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Fahrradreinigung bringt alle Deine Fahrräder schnell wieder zum Glänzen.

1. Spritze Dein Fahrrad ab

Bevor wir Dir zeigen, wie man ein Fahrrad putzen kann, solltest Du zuerst so viele Schlammklumpen entfernen wie möglich. Die folgenden Schritte geben Dir einen Vorsprung bei der Fahrradwäsche:

  • Es klingt zwar selbstverständlich, aber zuerst solltest Du sicherstellen, dass Du Dein Fahrrad draußen in einem Bereich platziert hast, dem ein wenig Schlamm und Wasser nichts ausmacht.
  • Verwende ein Stück starkes Küchenpapier, um große Stücke trockenen Schlamms zu entfernen.
  • Spüle alle Flächen, die voll mit verkrustetem Schlamm und Schmutz sind, mit Wasser ab. Wenn Kinder in der Nähe sind, werden sie es lieben, diesen Teil zu übernehmen.

2. Fahrradkette und Schaltwerk zuerst reinigen

Bevor Du den Rahmen des Fahrrads säubern kannst, beginne mit dem Antriebsstrang – Kette, Schaltwerk, Kettensatz und Kassette. Denn dieser Bereich ist oft mit Schmutz verstopft. Wenn Du diesen wegschrubbst, wird der Schmutz auf Deinen Rahmen rieseln, weshalb Du diesen erst danach putzen solltest. So gehst Du vor:

  • Sprühe Entfettungsmittel auf die Kette und die Kassette und schrubbe sie mit einer harten Bürste ab.
  • Schrubbe Deinen Kettensatz und Gangschaltung mit Entfetter etwas sanfter – falls Du diese Teile entfernen kannst, erleichtert das die Arbeit. Solange Du aber sicherstellen kannst, dass Du auch in die kleinen Ecken kommst, kannst du diesen Schritt genauso gut erledigen, während sie befestigt sind.
  • Nicht vergessen: Nach der Reinigung und Entfettung Deiner Fahrradkette solltest Du sie später wieder mit Kettenschmiermittel einölen, damit sie nicht rostet.

Halte ein Zewa QuickPack griffbereit. Die handlichen Einzelblätter aus saugfähigem Küchenpapier sind ideal, um mit einer Hand Fahrradfett aufzusaugen, während Du Dein Fahrrad mit der anderen manövrierst. Die wasserdichte Packung sorgt dafür, dass Du Dir keine Sorgen machen musst, den Rest der Packung zu zerstören!

3. Reinigung des Fahrradrahmens und anderer verbleibender Teile

Sobald Du den Antriebsstrang gesäubert hast, kannst Du den Rest des Fahrrads reinigen – Rahmen, Sattel, Sattelstütze, Lenker, Räder usw.

  • Nimm einen Eimer mit warmem Wasser, Spülmittel oder Fahrradreiniger und eine weiche Bürste und arbeite an jedem Teil des Fahrrads - Lenker, Sattel, Gabeln, Halterungen und allen Teilen des Rahmens, einschließlich der Unterseite.
  • Wenn Du die Räder abmontieren kannst, wird es einfacher, sie sauber zu schrubben und Dir so einen besseren Zugang zu versteckten Teilen am Rahmen zu ermöglichen. Achte dabei besonders auf die Felgen und Radspeichen.
  • Bürste vorsichtig den Schmutz ab, um die Bremsbeläge des Fahrrads zu reinigen – wenn du zu intensiv vorgehst, könntest Du möglicherweise den Bremsbelag abschaben.
  • Setze alle Teile, die Du entfernt hast, wieder ein und sprühe alles ein letztes Mal ab.
  • Trockne das Fahrrad gründlich und trage dann das Kettenschmiermittel auf – Zewa Küchentücher sind ideal für beide Arbeiten. Gehe methodisch vor und stelle sicher, dass Du alle Kettenglieder erwischst und überschüssiges Schmiermittel entfernst. Drehe die Pedale, um sicherzustellen, dass alles gleichmäßig rotiert.
  • Verleihe dem Ganzen einen ganz besonderen Glanz durch eine abschließende Anwendung einer Fahrradpolitur.

Eine ausgiebige Fahrradwäsche bringt viele Vorteile: Das Rad wird nicht nur wieder wie brandneu aussehen, sondern Du lernst gleichzeitig etwas über die Technik und die Handwerkskunst, die in einem Rad stecken.


Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?Vielen Dank für Ihre Meinung!
oder