Richtig grillen mit diesen 12 Barbecue Tipps

Eine Gruppe von Freunden bei einer Grillparty stehen um einen Grill herum

Richtig grillen ist eine echte Kunst. Weißt Du, wie man einen Grill richtig anzünden sollte, einen Burger brät oder eine Wassermelone über den Flammen zubereitet? Um ein wahrer Grillmeister zu werden, braucht man etwas Erfahrung sowie gute Grilltipps. Und genau diese findest Du hier.

Ganz gleich, ob Du schon weißt, wie man ein richtiges Barbecue zubereitet, oder der Sache noch neu bist, unsere 12 Tipps fürs Grillen bieten Dir eine Top-Grillberatung und helfen Dir, Deine Barbecue-Fähigkeiten zu perfektionieren.

Die besten Grilltipps

1. Organisation

Wenn es ums Grill richtig anzünden geht, dann lautet unser erster Tipp: Organisation. Bevor Du das Feuer anfachst, lege alles Besteck und alle Utensilien, die du zum Grillen brauchst, bereit. Vergiss nicht, auch eine Rolle Zewa Küchentücher bereitzulegen.

2. Trimme das Fett

Überschüssiges Fett an Steaks, Koteletts etc. tropft während des Grillens in das Feuer, was zu großen Flammen führen kann. Kein Zweifel, dass dieses besonders rauchige Aroma köstlich schmeckt, allerdings kannst Du so Dein Fleisch leicht verbrennen. Unsere Grillempfehlung Nummer 2 lautet also: Entferne vorher überschüssiges Fett, damit Du Dich nicht mit großen Flammen rumschlagen musst.

3. Weiche Spieße vorher ein

Diese Grillempfehlung ist etwas, was Du schon ein paar Stunden vor dem eigentlichen Barbecue erledigen kannst. Falls Kebabs oder Holzspieße auf dem Menü stehen, dann weiche die Spieße ein paar Stunden vor dem Grillen in Wasser ein. So brennen sie weniger schnell an.

4. Fette den Grill ein

Dies ist einer unserer wichtigsten Tipps fürs Grillen. Fette den Grill vor dem Benutzen gut ein, damit Du köstliches Essen erhältst, das nicht am Grill festklebt!

5. Tupfe etwas Marinade ab

Ganz gleich, ob Du eine fertige Marinade gekauft hast, oder Deine eigene zubereitet hast, zu viel davon kann die gleichen Probleme beim Grillen verursachen, wie überschüssiges Fett am Fleisch. Das liegt daran, dass Marinaden oft Öl enthalten, welches die Flammen vergrößern kann.

Extra saugfähiges Küchenpapier, wie zum Beispiel von Zewa, eignet sich bestens, um damit überschüssige Marinade und Öl aufzusaugen, sowie den Grill einzufetten.

6. Denke an die Vegetarier

Ein Barbecue bedeutet meist Steaks, Hähnchenflügel, Burger und Würstchen – vergiss aber die Vegetarier nicht. Wenn Du erst mal weißt, wie man richtig grillt, wirst Du staunen, wie lecker auch Zucchini oder Maiskolben mit Grillaroma schmecken können.

7. Besondere Vorsicht bei Fisch

Fisch ist eine heikle Sache zum Grillen und schmeckt nicht gut, wenn zu viel Hitze im Spiel ist. Er schmeckt allerdings hervorragend, wenn Du ihn richtig grillst und die dazu nötigen Grilltipps hast. Wickle den Fisch in Alufolie, grille ihn nur auf der Hautseite (der Rauch gart den Fisch) oder benutze eine Pfanne auf dem Grill. Das A und O ist, dass Du den Fisch niemals aus den Augen lässt – falls es sich nicht um einen ganzen Fisch handelt, wird er in nur wenigen Minuten gar sein.

8. Verwende eine Grillzange

Mithilfe einer Grillzange lassen sich Fleisch, Fisch und Co. sehr viel leichter auf einem Grill umdrehen, als mit einer Gabel. Wenn Du eine Gabel verwendest, stichst Du Löcher in Dein Essen und die leckeren Säfte laufen heraus.

9. Erst nach dem Grillen salzen

Die richtige Menge Salz macht Dein Fleisch erst so richtig lecker. Allerdings solltest Du es erst nach dem Grillen salzen, da das Fleisch sonst trocken werden kann.

10. Halte die Flammen im Zaum

Um Dein Grillgut vor dem Verbrennen zu schützen, musst Du die Flammen unter Kontrolle haben. Falls Dein Grill zu heiß wird, kannst Du etwas Wasser auf die Flammen spritzen oder grobkörniges Salz über das Feuer streuen, um es in Zaum zu halten.

11. Halte Fliegen fern

Meistens wird im Sommer, wenn das Wetter gut ist, gegrillt. Leider ist das auch die Jahreszeit für Insekten – sie werden zwar nicht zu nah an das Essen auf dem Feuer gehen, aber achte darauf, Teller und Schüssel abzudecken, während das Essen aufbewahrt oder serviert wird.

12. Reinige Deinen Grill mit einer Stahlbürste

In eine Stahlbürste zu investieren lohnt sich, denn damit kannst Du Deinen Grill einfacher sauber machen und Dich somit länger an ihm erfreuen.

Das waren unsere Tipps zum Thema Grillberatung – viel Spaß bei Deinem nächsten Barbecue!


Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?Vielen Dank für Ihre Meinung!
oder