Wie funktioniert eine Campingtoilette?

Eine Rolle Toilettenpapier auf einem Stock aufgespießt mit einem Campingplatz im Hintergrund

Es ist ganz normal, wenn Du beim Campen nicht so gerne auf die Toilette gehst. Mach Dir aber keine Sorgen, denn hier zeigen wir Dir, wie eine mobile Toilette für unterwegs funktioniert und geben Dir zusätzlich Tipps, wie Du – falls nötig – ungestört und auf hygienische Weise im Freien pinkeln kannst. Falls Du Dir jemals Fragen wie «welches Toilettenpapier löst sich schnell auf?» gestellt hast und wissen möchtest, wie man eine Outdoor Toilette selber bauen kann, dann bist Du hier genau richtig.

Beim Campen auf die Toilette gehen

Falls Du auf einem Campingplatz mit sanitären Anlagen campst, kannst Du ganz einfach die dortigen Anlagen benutzen. Allerdings kommt man manchmal in Situationen, in denen dies nicht möglich ist; zum Beispiel, wenn Dein Stellplatz zu weit von den Toiletten entfernt liegt (was gerade nachts ein Problem werden kann) oder wenn Du in der Natur campst. Zum Glück gibt es ein paar verschiedene Möglichkeiten für Dich:

  • Eimer mit Deckel. Ein zusammenklappbarer Eimer mit Deckel ist eine günstige und platzsparende Variante. Denk daran, lediglich über dem Eimer zu hocken, anstatt Dich daraufzusetzen.
  • Faltbare Campingtoilette mit Beutel. Diese Variante sieht ein bisschen wie ein Campingstuhl ohne Lehne oder ein großes Töpfchen mit ausklappbaren Seiten aus. In der Mitte befindet sich in der Regel ein Loch, an dem ein Beutel angebracht wird.
  • Mobile Campingtoilette. Auch das ist eine Möglichkeit. Aber wie funktioniert eine Campingtoilette eigentlich? Darauf gehen wir später im Detail ein.

Wenn Du im Freien in einen Beutel machst, denke daran, dass die meisten Optionen nicht biologisch abbaubar sind. Falls Du also keine kompostierbare, mobile Toilette hast, musst Du Deinen Abfall mit nach Hause nehmen und dort entsprechend entsorgen.

Welches Toilettenpapier löst sich am besten auf?

Falls Du Dich für eine Campingtoilette entscheidest, empfiehlt es sich, Toilettenpapier zu verwenden, welches sich schnell auflöst. Andernfalls kann das Papier leicht die Toilette verstopfen – eine Situation, die Du sicherlich vermeiden willst! Lass Dich am besten im Fachhandel beraten.

Du hast noch keine mobile Toilette für unterwegs? Im nächsten Abschnitt findest Du heraus, wie Du eine Outdoor Toilette selber bauen kannst und welche Tipps Dir helfen, im Freien zu pinkeln.

Im Freien pinkeln

Manchmal ist man gezwungen, schnell hinter den Busch zu hüpfen. Hierbei solltest Du allerdings folgendes beachten:

  • Stelle sicher, mindestens 50 Meter vom Wasser entfernt zu sein.
  • Bedecke Dein Geschäft komplett mit Erde.
  • Lasse das verwendete Toilettenpapier nicht liegen, sondern gib es in eine Mülltüte und entsorge es.

Unterwegs auf Toilette gehen: Das brauchst Du

Für welche Option Du Dich auch immer entschieden hast, diese Dinge machen Dein Geschäft unterwegs angenehmer, hygienischer und umweltfreundlicher:

  • Verwende Zewa Toilettenpapier – es ist super weich und gleichzeitig stark und macht den Toilettengang unterwegs deutlich angenehmer
  • Nutze Desinfektionsgel für die Hände
  • Nimm Müllbeutel mit, um Toilettenpapier etc. mitzunehmen, falls Du im Freien musst

Wir empfehlen, beim Campen Zewa Smart zu verwenden – das bedeutet, Du bekommst super weiches und saugstarkes Toilettenpapier, ohne dass Du Dir Gedanken über das Entsorgen der Papphülsen machen musst!

Deine Outdoor Toilette selber bauen

Falls Du Dir keine mobile Toilette für unterwegs zulegen willst, kannst Du auch ganz einfach Dein eigenes Outdoor-Klo bauen. Im Handel erhältst Du Toilettenzelte, die genau für diesen Zweck gemacht worden sind. Du musst also keinen Überlebenskurs belegen, um zu lernen, wie Du eine Outdoor Toilette selber bauen kannst. Falls Du eine Abdeckplane, Stangen, Klammern und Gummizüge hast, kannst Du Dein eignes, privates Klo bauen.

Jetzt, wo Du alles über das Thema mobile Toiletten für unterwegs weißt und Deine Optionen bezüglich dem Toilettengang beim Campen kennst, musst Du Dir keine Gedanken mehr über den nächsten Camping-Trip machen. Viel Spaß!


Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?Vielen Dank für Ihre Meinung!
oder