Merkmale der verschieden Stuhl-Typen

Merkmale der verschieden Stuhl-Typen

Form, Größe und Farbe unseres Stuhls sagen eine Menge über unsere Gesundheit aus. Aber wie oft geben wir wirklich darauf acht, was in der Toilettenschüssel landet? Deiner Gesundheit zuliebe lohnt sich hier auf jeden Fall ein etwas näherer Blick. Hier findest du heraus, wie der perfekte Stuhlgang aussieht und wie du deinen Stuhlgang verbessern kannst.

Lade die Stuhlgang-Skala herunter und mache dich mit den verschiedenen Stuhl-Typen vertraut. Hier erfährst du, wie du Typ 1 von Typ 7 unterscheiden kannst. Lies außerdem, was die verschiedenen Stuhl-Typen und häufiger Stuhlgang deine Deine Gesundheit, Flüssigkeitszufuhr und Ernährung aussagen.

Wie sieht der perfekte Stuhlgang aus?

Ein gesunder Stuhlgang ist ein gutes Zeichen dafür, dass die Verdauung gut funktioniert. Normalerweise hat gesunder Stuhl folgende Merkmale:

  • Einheitlich
  • Weiche bis feste Textur
  • Besteht aus einem Stück
  • Braune Farbe
  • Riecht stark
  • Schmerzlos bei der Ausscheidung
  • Wird regelmäßig ausgeschieden1

Jeder Mensch ist verschieden, doch ein- oder zweimal täglich Stuhlgang zu haben gilt als gesund, wobei dreimal pro Woche das gesunde Minimum ist.

Es ist entscheidend mit der üblichen Form, Größe, Farbe, Textur und Regelmäßigkeit deines Kots vertraut zu sein, denn so kannst du feststellen, ob es ein Problem mit deiner Gesundheit geben könnte. Die Farbe oder Konsistenz des Stuhls kann sich aus harmlosen Gründen ändern, wie z. B. aus ernährungsbedingten Gründen oder der Einnahme von Medikamenten, doch dein Kot kann sich auch aufgrund einer zugrunde liegenden Erkrankung ändern.1,2,3,4 Die Farbe deines Stuhls kann viel darüber aussagen, was in deinem Körper passiert.

Welche Farbe sollte der Stuhl haben?

Als normale und gesunde1,3 Stuhlfarbe werden alle Arten von braun bezeichnet. Manche Medikamente oder Lebensmittel können die Farbe des Stuhls allerdings beeinflussen, ebenso wie einige Erkrankungen und Gesundheitszustände. Hier sind einige der möglichen verschiedenen Stuhlfarben und ihre potentiellen Ursachen:

 

  • Grüner Stuhlgang. ein Anzeichen für Gallenflüssigkeit im Stuhl sein, was bedeuten könnte, dass sich das Essen zu schnell durch den Darm bewegt, wie zum Beispiel bei Durchfall. Wenn dein Stuhl grün ist, könnte das auch an Eisenpräparaten oder deiner Ernährung liegen. Denn grünes Blattgemüse oder grüne Lebensmittelfarbe in Wassereis oder Getränken können ebenfalls für die Farbe verantwortlich sein können.
  • Gelber Stuhlgang. Kann auf überschüssiges Fett im Stuhl hinweisen – dies ist insbesondere dann der Fall, wenn du gelblichen, schleimigen Stuhl hast oder Stuhl, der übel riecht und zudem eine fettige Konsistenz hat. Das überschüssige Fett kann durch Malabsorption bedingt sein, welche etwa bei einer Erkrankung wie Zöliakie oder Problemen mit der Produktion von Gallenflüssigkeit oder Enzymen aufgrund von Bauchspeicheldrüsenerkrankungen auftreten kann. Fordere medizinische Tests an, wenn dies bei dir der Fall ist.
  • Schwarzer Stuhlgang. Diese Farbe kann durch schwarzes Lakritz, schwarzes Stout Bier, Eisenpräparate oder Bismutsubsalicylat aus Arzneimitteln wie Pepto-Bismol verursacht werden. Aber auch Blutungen im Magen oder anderen Teilen des oberen Magen-Darm-Trakts können dafür verantwortlich sein – insbesondere, wenn der dunkle Stuhlgang wie Kaffeesatz aussieht oder klebrig und teerig ist und übel riecht. Du solltest immer deinen Arzt oder deine Ärztin um Rat fragen, wenn du schwarzen Stuhl
  • Roter Stuhlgang. Lebensmittel wie Rote Beete, Tomatensuppe/-saft, rote Beeren oder rote Lebensmittelfarbe/Gelatine können für einen Rotstich im Kot verantwortlich sein – in dem Fall wird deine Stuhlfarbe wieder braun, wenn diese Nahrungsmittel durch sind. Doch Kot mit diesem Farbton könnte auch auf Blut im Stuhl hinweisen – diesmal im Rektum, Dickdarm oder anderen Teilen des unteren Darmtrakts, möglicherweise auch aufgrund von Hämorrhoiden. Wende dich daher immer an deinen Arzt oder deine Ärztin, um weitere Untersuchungen durchzuführen, wenn du roten oder rötlichen Stuhl hast.
  • Weißer Wenn dein Stuhl weiß, tonfarben, grau oder sehr hell ist, kann dies auf einen Mangel an Gallenflüssigkeit hinweisen, der durch eine Obstruktion des Gallengangs oder durch Gallenblasen- oder Leberprobleme verursacht werden kann. Es könnte aber auch an der Einnahme großer Mengen von Medikamenten gegen Durchfall und Arzneimitteln mit Bismutsubsalicylat liegen. Sprich mit deinem Hausarzt oder deiner Hausäztin, um der Ursache auf den Grund zu gehen. 1,2,3

Auch die Farbe deines Urins kann dir einen Hinweis darauf geben, was in deinem Körper vor sich geht. Weitere Informationen findest du in unserer Urinfarbkarte!

Wie kann man seinen Stuhlgang verbessern?

Wie bereits erwähnt, kann sich die Farbe unseres Stuhlgangs durch bestimmte Lebensmittel und Medikamente oder aufgrund einer Krankheit ändern. Ein ernstzunehmendes Anzeichen ist Blut im Stuhl. Wenn du Blut im Stuhlgang entdeckst, solltest du dich an einen Arzt wenden.

Ist die Farbe des Stuhls normal, aber du leidest an hartem oder weichem Stuhlgang, gibt es einige Dinge, mit denen du deinen Stuhlgang verbessern kannst, vorausgesetzt, dass sonst gesundheitlich alles in Ordnung ist. Verbessere deinen Stuhlgang mit diesen Tipps:

 

  • Trinke sechs bis acht Gläser Wasser pro Tag
  • Nimm mehr Ballaststoffe zu dir: Obst, Gemüse und Vollkornprodukte
  • Sorge für ausreichende Bewegung
  • Gehe auf die Toilette, sobald du das Bedürfnis dazu verspürst
  • Vermehre deine guten Bakterien, indem du entweder probiotische Joghurts und Getränke oder probiotische Nahrungsergänzungsmittel zu dir nimmst – diese können bei Verstopfung und infektiösem Durchfall helfen4

Flüssigkeitszufuhr, Bewegung und Ballaststoffe, das alles kann dabei helfen, den Stuhlgang zu verbessern, aber wie sieht es mit der Reinigung aus? Ein Mindestmaß an Luxus möchten wir uns dabei schon gönnen, wie zum Beispiel das Zewa samtig Toilettenpapier, das uns mit samtiger Weichheit verwöhnt. Wenn Du Dich noch sauberer fühlen möchtest, dann probiere doch das Zewa Ultra Clean mit super weichen und dicken Blättern aus.

Verwenden Sie Toilettenpapier, das genauso stark wie weich ist, wie zum Beispiel Zewa Premium; es ist besonders aufnahmefähig und dicker als herkömmliches Toilettenpapier. Schon ein Blatt genügt!

Verschiedene Stuhl-Typen

Die Bristol-Stuhlformen-Skala teilt die Stuhl-Typen in sieben verschiedene Arten ein:

  • Typ 1: Einzelne feste Kügelchen: Dieser Stuhl-Typ wird oft mit Hasenkot oder Murmeln verglichen. Die Kügelchen sind dabei schwer auszuscheiden. Wenn dein Stuhlgang diese Merkmale aufweist, leidest du vermutlich an Verstopfung. Trinke mehr Wasser und lasse dich von einem Arzt oder einer Ärztin beraten.
  • Typ 2: Wurstartig und klumpig: Wie eine Traube, besteht der zweite Typ auf der Skala aus zusammenhängenden Klumpen. Diese können auf leichte Verstopfung hinweisen. Versorge deinen Körper ausreichend mit Flüssigkeit.
  • Typ 3: Wurstartig mit rissiger Oberfläche: Der dritte Stuhl-Typ sieht etwas einheitlicher aus, ähnlich einem Maiskolben. Die rissige Oberfläche ist normalerweise ein Anzeichen für gesunden Stuhlgang.
  • Typ 4: Wurstartig mit glatter Oberfläche:
  • Stelle dir einen Hotdog oder eine lange Schlange vor, so sieht der Stuhl von Typ 4 aus. Stuhl mit dieser Textur wird als normal bezeichnet und ist einfach auszuscheiden.
  • Typ 5: Einzelne weiche, glattrandige Klümpchen: Diese Klümpchen sind weicher Stuhlgang und einfach auszuscheiden. Wenn dein Stuhl wie dieser Typ auf der Skala aussieht, kann das darauf hinweisen, dass du nicht genügend Ballaststoffe zu dir nimmst. Eine Ernährung reich an Obst, Gemüse, Vollkorn und Cerealien kann weiterhelfen.
  • Typ 6: Einzelne weiche Klümpchen mit unregelmäßigem Rand: Dieser weiche Stuhlgang sieht ein bisschen wie Haferbrei aus und ist ein Anzeichen für leichten Durchfall. Nimm ausreichend Flüssigkeit zu dir und lass dich von einem Arzt oder einer Ärztin beraten
  • Typ 7: Flüssig, ohne feste Bestandteile: Flüssiger, häufiger Stuhlgang, der wie Soße aussieht, deutet auf Durchfall hin. Kontaktiere in diesem Fall deinen Arzt oder deine Ärztin und nimm genügend Flüssigkeit zu dir.

Wenn Du unsicher bist, oder dir Sorgen um deinen Stuhlgang machst, zögere nicht, einen Arzt oder eine Ärztin aufzusuchen, um dich beraten zu lassen. Daran ist gar nichts seltsam – Dein Arzt oder deine Ärztin wird es dir anerkennen, dass du deine Gesundheit nicht auf die leichte Schulter nimmst.

jpg?width=201

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?Vielen Dank für Ihre Meinung!
oder
Merkmale der verschieden Stuhl-Typen

Anleitung herunterladen

Merkmale der verschieden Stuhl-Typen