Wie sieht gesunder Urin aus?

Illustrierter, als Detektiv verkleideter Junge schaut mit einer Lupe eine Toilette an
Zewa comfort Das Reinweisse

Klar, trüb, gelb: Wir haben uns alle schon einmal gefragt: “Wie sieht gesunder Urin aus?” und “was bedeutet Blut im Urin?” Mithilfe Deiner Urinfarbe kannst Du herausfinden, ob Du dehydriert bist und die Anzeichen einer Harnwegsinfektion erkennen. Erfahre hier, welche Urinfarbe gesund ist und welche Krankheiten man im Urin feststellen kann.

Vergiss nicht, unsere Urin-Farbpalette zu überprüfen, um zu sehen, wie Dein Harn abschneidet!

Urin-Farbtafel und Bedeutung

Auf Gesundheits-Portalen im Internet finden sich Urinfarbtafeln, mit denen Du feststellen kannst, ob Du genug getrunken hast und ob es Dir gut geht. Normalerweise beginnen diese Diagramme mit einer sehr hellen Farbe als Nummer eins; die Farbe wird mit zunehmender Zahl immer dunkler.

Wie sieht gesunder Urin aus?

Typischerweise ist die gesunde Urinfarbe klar oder sehr hellgelb. Dies sind die ersten beiden Farben, die auf Urin-Farbtafeln dargestellt werden. Wenn sich die Farbe des Urins verändert, muss das nicht unbedingt Probleme signalisieren.

Was kann die Farbe des Urins noch beeinflussen?

Manchmal kann die Urinfarbe deutlich anders sein, ohne durch Dehydrierung oder eine Infektion verursacht zu werden. Das liegt daran, dass bestimmte Medikamente, Vitaminpräparate und sogar Lebensmittel eine sonst gesunde Farbe des Urins beeinflussen können.

Verwende ein weiches und starkes Toilettenpapier wie Zewa Premium, das so dick und aufnahmefähig ist, dass Du oft feststellen wirst, dass nur ein Blatt reicht.

Gelber Urin: Ursache ist oft Dehydrierung

Nimmst Du genug Flüssigkeit zu Dir, dann ist Dein Urin klar bis strohgelb. Ist dies nicht der Fall und Dein Urin ist dunkler (bräunlich/orange), dann kann das bedeuten, dass Du dehydriert bist, also mehr Urin ausgeschieden als Wasser getrunken hast. Andere Anzeichen einer Dehydrierung können sein:

  • Durst
  • Trockenheit von Mund, Lippen oder Augen
  • Kopfschmerzen
  • Verstopfung
  • Schwindelgefühl
  • Konzentrationsschwäche
  • Müdigkeit
  • Stark riechender Urin

Versuche, in regelmäßigen Abständen über den Tag verteilt etwa zwei Liter Wasser zu trinken, um eine gesunde Urinfarbe und optimale Hydratation zu gewährleisten.

Anzeichen einer Infektion

Die Bedeutung der Urinfarbe kann auch mit einer Infektion zusammenhängen, insbesondere, wenn Dein Urin trüb ist. So tritt dunkler Urin bei Blasenentzündung oder einer Harnwegsinfektionen (HWI) auf. Symptome einer HWI können sein:

  • Häufigeres Pinkeln als üblich
  • Plötzlicher Harndrang
  • Urin riecht stark
  • Urin ist getrübt
  • Brennendes Gefühl oder Schmerzen beim Wasserlassen
  • Unwohlsein
  • Müdigkeit
  • Schmerzen im unteren Bauchbereich
  • Bei älteren Menschen: Verhaltensänderungen wie Unruhe oder Verwirrung

Milde Harnwegsinfektionen verschwinden oft innerhalb weniger Tage ohne Behandlung. Männer, Schwangere, Kinder oder ältere Menschen sollten jedoch medizinisch untersucht werden. Auch in den folgenden Fällen solltest Du Dich an Deinen Arzt wenden:

  • Es ist Deine erste HWI
  • Du hast Blut im Urin
  • Die Symptome verbessern sich nicht innerhalb weniger Tage oder kehren nach der Behandlung zurück

Ergreife Hygienevorkehrungen, um eine HWI zu verhindern, und setze Dich mit Deinem Hausarzt in Verbindung, wenn Du glaubst, dass Du eine HWI haben könntest.

Wenn Du eine HWI hast oder es sich dort unten unangenehm anfühlt, verwende ein hochwertiges, weiches Toilettenpapier, wie Zewa Premium, für Komfort bei jedem Toiletten-Besuch.

Hilfe, mein Urin ist grünlich: Wann Sie mit einem Arzt sprechen sollten

Falls Du Dir jemals unsicher bist oder Dir Sorgen machst, wende Dich an Deinen Hausarzt. Es gibt aber auch bestimmte Warnzeichen, die Du stets checken lassen solltest. Gehe dazu zu Deinem Arzt, wenn Dein Urin eine dieser Farben hat:

  • Orange: Ursache kann eine Dehydrierung sein, wenn Du mehr Urin ausgeschieden als Du getrunken hast, aber es kann auch ein Zeichen für eine Leber- oder Gallenerkrankung sein. Manchmal führen auch bestimmte Lebensmittel zu orange verfärbtem Urin.
  • Grün oder blau: Die Verfärbung kann durch Medikamente oder Lebensmittel wie Spargel hervorgerufen werden, aber auch auf eine genetische Erkrankung hinweisen.
  • Rosa oder rötlich: Rötlich gefärbter Urin könnte auf den Verzehr bestimmter Lebensmittel zurückzuführen sein (Heidelbeeren, Rhabarber, Rote Beete). Kannst Du das ausschließen, fällt der Verdacht auf Blut im Urin: Ursachen können Prostataprobleme, Quecksilber/Blei-Vergiftungen, Nierenerkrankungen, Tumore oder eine HWI sein. Blut im Urin bei Frauen mit Rückenschmerzen könnte auch auf eine Endometriose mit Wucherungen von Gebärmutterschleimhaut in der Blase und Harnleitern hinweisen.
  • Braun: Brauner Urin könnte auf die Ernährung zurückzuführen sein, könnte aber auch auf eine Dehydrierung oder eine Lebererkrankung hinweisen. Falls Du bei Dir braunen Urin und Rückenschmerzen beobachtest, könnte dies auf eine Stoffwechselerkrankung hinweisen. Wende Dich umgehend an Deinen Arzt.

Jetzt, da Du alles über die Urin-Farbtafel und die Bedeutung der verschiedenen Harnfarben kennst, kannst Du Deine Gesundheit und Flüssigkeitsversorgung besser im Auge behalten.


Findest du den Artikel hilfreich?Danke für Ihr Feedback!
oder