Vom Töpfchen zur Toilette: Sieben wichtige Tipps für das Toilettentraining bei Kindern

Vom Töpfchen zur Toilette: Sieben wichtige Tipps für das Toilettentraining bei Kindern

Wenn Kleinkinder das Töpfchentraining stolz gemeistert haben, zeigen sie oft erste Anzeichen dafür, dass sie für den nächsten Schritt bereit sind: Die Erwachsenen-Toilette. Wenn Ihr Kind das Toilettentraining angeht, gibt es keinen Grund zur Beunruhigung – auch nicht für Mama und Papa. Befolgen Sie einfach diese einfachen Tipps für das Toilettentraining Ihres Kleinkinds, um auch diese Herausforderung entspannt zu bewältigen.

1. Ab wann Toilettentraining: die Anzeichen

Geht Ihr Kind jeden Tag zur gleichen Zeit auf das Töpfchen? Kann es seine Kleidung alleine her-unterziehen? Kann es Treppen steigen und alleine laufen? Das sind Anzeichen dafür, dass Ihr Nachwuchs körperlich bereit ist, um vom Töpfchen zur Toilette zu wechseln. Aber ab wann es für das Toilettentraining bereit ist, hängt nicht nur von körperlichen Fähigkeiten ab: die emoti-onale Hürde zu nehmen ist die wahre Herausforderung.

2. Toilettentraining für Kinder mit einem Toilettentrainings-Plan

Für Ihr Kleinkind kann das Toilettentraining beängstigend sein. Unterstützung, Liebe und ein paar bunte Sticker können Kindern das Selbstvertrauen geben, das sie brauchen, um den riesi-gen Schritt zu machen, auf die Toilette der Großen zu gehen. Hier kommt der Toilettentrai-nings-Plan ins Spiel. Jedes Mal, wenn Ihre Kleinen die Toilette benutzen, bekommen Sie von Papa oder Mama einen Sticker, den sie auf ihren Plan kleben können. Ein mündliches Lob kann ebenfalls Wunder bewirken: bitten Sie ältere Geschwister, die Kleinen mit Lob zu überschütten, wenn sie die Toilette benutzen.

3. Eine Routine entwickeln

Setzen Sie Ihr Kleinkind zum Toilettentraining jeden Tag dann auf die Toilette, wenn es norma-lerweise auf das Töpfchen geht. Das kann zum Beispiel nach dem Mittagessen oder vor dem Schlafen sein. Selbst, wenn Ihr Kind dann nicht muss, hilft es ihm, eine Routine zu entwickeln, bei der es jeden Tag zur richtigen Zeit auf die Toilette geht.

4. Zeigen Sie ihm, wie es geht

Wenn Sie Ihr Kind beim Toilettentraining unterstützen möchten, sollten Sie mit gutem Beispiel vorangehen. Zeigen Sie Ihrem Nachwuchs – ob Junge oder Mädchen – jeden Schritt, den Sie beim Toilettengang machen: Wie man sich die Hosen herunterzieht, wie man auf der Toilette sitzt, sich abwischt und spült.

Decken Sie sich mit einem dicken, weichen Toilettenpapier wie Zewa ein, das saugfähig ist, um den Kleinen zu helfen, sich auf der Toilette wohl zu fühlen. Vergessen Sie nicht, eine Packung feuchte Toilettentücher neben die Toilette zu legen, so dass sie sich daran gewöhnen können, nach dem trockenen Abwischen mit einem feuchten Tuch nachzuwischen.

5. Verwenden Sie eine Trittleiter oder einen Kindersitz

Sie sind bunt, bequem und sehen toll aus – Kindersitze für das Toilettentraining helfen Kleinkin-dern, sicher und bequem auf der Toilette zu sitzen. Sie sind ideal, um das Selbstbewusstsein Ihrer Kleinen zu fördern und sie an die Höhe und das Geräusch des Spülens zu gewöhnen, wenn sie auf die Toilette gehen.

6. Toilettentraining für Kinder – mit Büchern

Ein Superheld, bei dem sich alles um das Pipi und Toiletten dreht? Was könnte für Kleinkinder passender sein? Es gibt viele verschiedene, lustige Kinderbücher, die den Toilettengang zum Abenteuer machen, Kindern die Angst nehmen und sie ermutigen, es selbst auszuprobieren. Manche Bücher enthalten sogar einen Toilettentrainings-Plan und Aufkleber.

7. Der Trick mit dem Toilettenpapier

Jetzt, da Ihr Nachwuchs stolz auf dem Thron sitzt, hat er freie Hand mit dem Toilettenpapier. Deshalb ist jetzt ein guter Zeitpunkt, Ihrem Kind beizubringen, wie viel Toilettenpapier es be-nutzen sollte, so dass es nicht auf die Idee kommt, die ganze Rolle abzuwickeln – was ihm si-cher Spaß macht, Mama und Papa sicher nicht so sehr. Helfen Sie ihm, einen ausgeschnittenen Pfeil mit reichlich Glitzer zu dekorieren, und kleben Sie ihn unter dem Toilettenpapierhalter dort an die Wand, wo die ersten zwei bis drei Blatt Toilettenpapier herunterhängen. So weiß ihr Kind, wie viel es benutzen sollte – einer der besten Tipps für das Toilettentraining bei Kindern.

Ab wann Ihr Kind mit dem Toilettentraining anfängt, liegt ganz bei ihm; lassen Sie ihm Zeit und vermeiden Sie, Enttäuschung zu zeigen. Verwenden Sie Anreize und positive Bestärkung, wann immer Sie können. Wenn Ihre Kleinen es endlich schaffen, die Toilette der Großen zu benutzen, werden sie genauso stolz sein wie Sie.

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?Vielen Dank für Ihre Meinung!
oder

Ähnliche Fragen & Artikel

Klicken Sie auf die Sprechblase, um den Artikel zu lesen.